Die Jubiläums-Session 2020 erfolgreich abgeschlossen...

Die "Herzogstädter" haben ihre erste Jubiläums-Session 2020 als erfolgreich abgeschlossen.
Die karnevalistische Akzeptanz und der überaus rege Zuspruch zu unseren Veranstaltungen in unserer Heimatstadt konnten wir als jüngste Jülicher Karnevalsgesellschaft zum Jubiläum nochmals steigern!

Ein kleiner Rückblick:

Am 16. November 2019 sind wir mit einem karnevalistischem Super-Programm in unsere Jubiläums-Session gestartet.

Unsere Literaten Heinz-Jakob Schmitz und Tim Ritz haben ihr ganzes Fingerspitzengefühl in dieses, fast schon als Karnevalssitzung zu bezeichnendes Programm gelegt. Ein Höhepunkt nach dem anderen zeichnete diesen Auftakt aus.
Mit:


lies dieser Abend im Vorfeld schon erahnen, dass dies eine Tolle Sessionseröffnung wird!

Hier war kanevalistisch gute Laune und Stimmung vorprogrammiert...

Die heiße Phase der Session:

Auftritte der "Herzogstädter" bei befreundeten Karnevalsvereinen z.B. in Koslar, Selgersdorf, Güsten oder Jülich standen auf dem Programm. Der Sessionstanz unserer Garde und auch die Live-Darbietung unseres "Herzogstädter-Liedes" durch unsere Präsidenten und mit Christiane Vonderbank-Weingartz kamen überaus gut bei den Gästen unserer befreundeten Vereine an.

Kurz vor den "tollen Tagen" ist es im Kreis Düren schon zur Tradition geworden, dass der Landrat die Närrische Prominenz des Kreises zum Enpfang bittet. Dies fand in diesem Jahr bereits zum 48. Mal statt.
Neuer Ort, alte Tradition: Beim 48. Empfang der Närrischen Prominenz durch den Kreis Düren im Konferenzzentrum des Bismarckquartiers am Abend vor Weiberfastnacht begrüßte Landrat Wolfgang Spelthahn rund 1000 Jecken. Über 60 Karnevalsgesellschaften und damit rund 1000 Gäste fanden sich am Mittwochabend zum ersten Mal in der neuen Umgebung im Bismarckquartier ein.
Die Jecken feierten gemeinsam zum Motto "Neuje Lück em Kreis Düre vun Hätze bejrööße em Karneval met Freud un Toleranz et Leeve versööße" und stimmten sich so schon einmal auf den Start in den Straßenkarneval ein.

Weiberfastnacht 2020 :

Die "Herzogstädter" luden alle kostümierten Karnevalisten zur traditionellen Altweiber-Party. Wir feierten ab 14:11 Uhr in der gemütlichen Kuba-Kneipe. Dort fanden sich am frühen Nachmittag zahlreiche Jülicher Jecken ein. Um das leibliche Wohl unserer Gäste kümmerten sich die Mitglieder mit kühlen Getränken sowie Fleischkäse-Brötchen und mit "Halve Hahn".

Bis spät in die Abendstunden feierten wir zusammen mit den Jülicher Jecken diese Weiberfastnacht. Der Zuspruch war - trotz neuer Location - sehr gut und wir werden diese "Altweiberparty" auch in der kommenden Session 2021 wieder in Zusammenarbeit mit dem Kulturbahnhof Jülich (Kultur im Bahnhof e.V.) anbieten...
Kommen Sie auch im nächsten Jahr wieder und erleben Sie die gemütliche Gastlichkeit der "Herzogstädter".

Wir freuen uns schon jetzt darauf, Sie wieder begrüßen zu dürfen.

Danach standen letzte Arbeiten an unserem Karnevalswagen für den Jülicher Kengerzoch an:
Seit zwei Jahren sind die "Herzogstädter" mit ihrem "kleinen Hexenturm" im Karneval unterwegs. Wir haben das echte Jülicher Wahrzeichen maßstabsgetreu nachgebaut und präsentieren diesen auch in den nächsten Jahren beim Kengerzoch in Jülich und im Rosenmontagszug in unserem Stadtteil Lich-Steinstrass.

Dann konnte es losgehen zum Kengerzoch:
Leider war das Wetter in diesem Jahr den Karnevalisten nicht holt. Sturmtief Yulia sorgte dafür, dass der sechzigste Jülicher Kengerzoch qasi "vom Winde verweht" wurde...
Alle 45 angemeldeten Gruppen und Vereine standen pünktlich zum Abmarsch des Zuges bereit. Er ging auch los, wurde dann aber aufgrund des starken Sturms und anhaltendem Regen nach der Hälfte des Zugweges von dem zuständigen Mitarbeiter des Jülicher Ordnungsamtes und von der Zugleitung abgebrochen....
Also:
fing die "Afterzochparty" im Zelt hinter der dem Abriss geweihten Stadthalle etwas früher statt!

Am Rosenmontag allerdings war Petrus uns Karnevalisten wieder besser gesonnen. Der Sturm war zwar nicht ganz abgeflaut, aber der Umzug konnte stattfinden. Unsere Garde freute sich, das mehr als ausreichende Wurfmaterial das vom Vortag übrig geblieben war, unter das närrische Volk zu bringen...

Dreimal: " Herzogstädter Alaaf! "

Damit war der karnevalistische Teil der Session 2020 für uns "Herzogstädter" fast beendet.
Traditionsgemäß wird unsere Session mit dem Fisch-Büffett am Aschermittwoch beendet. Dies fand in diesem Jahr in der Gaststätte/Restaurant "Zum Maiblömche" statt. Dort hatte der Wirt "Dimi" all seine lukullischen Fähigkeiten gezeigt.

"Am Aschermittwoch ist alles vorbei...."

Aber: der nächste 11. im 11. kommt bald !


Autor + Webdesign: © 2009-2020 Bernd Wolters - KG Herzogstädter Jülich 2009 e.V.